Die Auswirkungen des Sturms im August sind immer noch in den Unternehmen der Holzverarbeitung zu spüren

Der im August dieses Jahres durchgefegte Sturm verursachte enorme Schäden nicht nur für Förstereien, sondern auch für private Waldbesitzer. Am meisten wurden im südlichen Teil Litauens wachsende Nadelwälder beschädigt. Die Auswirkungen des Sturms sind immer noch in den Unternehmen der Holzverarbeitung zu spüren.

In den letzten einigen Jahren betrug die Produktion des Unternehmens UAB „Juodeliai“ etwa 70% der Laubbäume und 30% der Nadelbäume der Palettenzuschnitte. Dementsprechend war auch die Menge des gekauften Rohstoffholzes verteilt. Noch im August durchgefegter Sturm korrigierte stark die Verteilung der gekauften Rohstoffe nach den Baumarten. Im Oktober wurde der Rohstoffteil der Arten von Nadelbäumen deutlich höher und betrug mehr als 75% der Gesamtmenge der gekauften Rohstoffe.

Das Holz der Nadelbäume wird leichter technologisch bearbeitet als das Holz der Laubbäume, dies hatte einen positiven Einfluss auf Produktionsvolumen des Unternehmens. Im Oktober produzierte UAB „Juodeliai“ eine Rekordmenge monatlicher Produktion während der gesamten Geschichte des Unternehmens, über 6.000 m3 Palettenbretter. Aufgrund der erhöhten Produktionsmenge der Palettenzuschnitte aus dem Holz der Nadelbäume hatte UAB „Juodeliai“ die Vertriebspläne im Oktober korrigiert. Bedingungslos angenommene Verpflichtungen nachkommend, wurde ein Teil der Aufträge der Palettenzuschnitte aus dem Holz der Laubbäume durch teurere Palettenelemente aus dem Holz der Nadelbäume ersetzt, ohne Rücksicht auf Verluste.

, , , ,