Schlagwort "Unternehmen der Holzverarbeitung"

14.02.2014 /  Die „Juodeliai“ UAB wurde einstimmig als Mitglied im Litauischen Verband unabhängiger Holzvermesser aufgenommen (LNMMA)

Am 31. Januar dieses Jahres fand in der Aleksandras-Stulginskis-Universität (der ehemaligen Landwirtschaftsuniversität in Kaunas) eine erweiterte Vorstandssitzung der Litauischen Verband unabhängiger Holzvermesser (Lietuvos Nepriklausomų Medienos Matuotojų Asociacijos – LNMMA) statt, anlässlich derer auch die Mitgliedschaft des holzverarbeitenden Unternehmens „Juodeliai“ UAB im LNMMA verhandelt wurde.

Die LNMMA ist ein bereits seit 10 erfolgreicher Anbieter von Dienstleistungen rund um Rundholz, zerkleinerte Biokraftstoffe und Waldvermessungen (von Einzelnen, Gruppen oder Experten) sowie methodische Unterstützung für Firmen.

Wir freuen uns, von nun an zu den Mitgliedern zu gehören und hoffen, dass sich durch die Zusammenarbeit mit den übrigen Mitgliedern die Produktivität unserer Firma steigern wird und dadurch auch anderen Nutzen entsteht.

16.12.2013 /  Die Holzauktionen im ersten Halbjahr 2014 haben stattgefunden

Am 10. Dezember um 10.00 Uhr wurden im Online-Verkaufssystem für Rundhölzer AMEPS (Apvaliosios medienos elektroninė pardavimo sistema) die Ergebnisse der Holzauktion im ersten Halbjahr 2014 veröffentlicht. Die Käufer beteiligten sich aktiv sowohl an den Auktionen für Halbjahresverträge als auch für langfristige Verträge, so dass das System über 850 Käufer registrieren konnte. Im 2. Halbjahr 2013 wurden 750 Käufer registriert.

Auf den Auktionen wurden über 90% Rundhölzer und Verschnitt verkauft. Besonders großes Interesse fand Faserholz von Fichte, Kiefer und Esche, außerdem fast alle Sorten Schnittholzstämme, d.h. Birken-, Fichten-, Kiefern- und Eichenstämme. Die Preise für Rundholz sind im Vergleich zum vorigen Jahr leicht gestiegen. Der Hauptgrund dafür ist der starke Wettbewerb in den Sektoren Biokraftstoff und Holzplatten.

Das holzerarbeitende Unternehmen „Juodeliai“ UAB konnte genügend Holz für seine Zwecke ersteigern, weshalb es auch weiterhin die kontinuierliche und rechtzeitige Fertigung von Holzprodukten gewährleisten kann.

Zusammengestellt gemäß Informationen von www.gmu.lt

29.11.2012 /  Jahresbesprechung der Hauptforstverwaltungen zum Rundholzhandel

Am 21. November 2012 fand die Jahresbesprechung der Hauptforstverwaltungen zu Fragen des Rundholzhandels statt. Anwesend waren Vertreter des litauischen Umweltministeriums, Koordinatoren des Hauptforstverwaltungskollegiums sowie Vertreter von holzverarbeitenden Firmen und Verbänden.

Der stellvertretende Hauptforstverwaltungsleiter Gintaras Visalga äußerte sich zur aktuellen Lage im Rundholzhandel in 2012 sowie den Perspektiven für das Folgejahr.

Anlässlich der Besprechung wurden die veränderten Vorschriften für den Rundholzhandel, das Online-Verkaufssystem für Rundhölzer AMEPS (Apvaliosios medienos elektroninė pardavimo sistema) und andere aktuelle Fragen diskutiert. Der Generaldirektor der „Juodeliai“ UAB, Juozapas Zimnickas, präsentierte Entwicklung und Geschäftsperspektiven des holzverarbeitenden Unternehmens.
Diese Fragen wurden während der Besprechung zum Rundholzhandel erörtert und entschieden:

  • Zum Grundpreis. Ab dem 01. Januar 2013 soll als neue Regel gelten, dass der Rundholzkäufer den Anfangspreis um 10% unterbieten kann.
  • Auch bezüglich der Zahlung von Margen soll es Änderungen geben. Ab jetzt wird es genügen, bei einer einzigen Fortverwaltung des Landes eine Marge zu zahlen, um daraufhin bei allen Rundholzausschreibungen litauischer Forstverwaltungen teilnehmen zu können.
  • Zur staatlichen Waldreserve. Bisher verfügte der Staat über eine Waldreserve von 12%. Die holzverarbeitenden Unternehmen schlugen vor, dass man diesen Teil des Waldes aus der staatlichen Obhut an die Forstverwaltungen übergeben sollte, damit auch dort wirtschaftliche Tätigkeit möglich ist. Ein Vorschlag, der der Holzindustrie zugute kommen würde, da sich in diesen Wäldern große Reserven an Biokraftstoffen angesammelt haben.
  • Bezüglich Prioritäten für regionale Unternehmen wurde entschieden, sobald sich die veränderte politische Lage im Lande stabilisiert hat, regionalen holzverarbeitenden Unternehmen bessere Bedingungen für den Kauf von Rundholz bereitzustellen.

26.11.2012 /  Traditionelle Teambildungsschulung bei der „Juodeliai“ UAB

In Fortsetzung der im letzten Jahr eingeführten Tradition, nahm die Belegschaft der „Juodeliai“ UAB abermals an einer Teambildungsschulung zum Thema „Bei aller Verschiedenheit haben wir ein gemeinsames Ziel“ teil. Da das Unternehmen mit großer Geschwindigkeit wächst, ging es bei dieser Schulung darum, die Distanz zwischen neuern und bereits erfahrenen Mitarbeitern zu vermindern, die Zusammenarbeit zu fördern und Synergieeffekte zwischen verschiedenen Ansätzen anzustreben. Ziel der Schulung war, das Team zum Erreichen eines gemeinsamen Zieles anzuregen.

Im praktischen Teil der Teambildungsschulung waren verschiedenste Aufgaben zu lösen, die der Suche nach gemeinsamen Lösungen dienten und Zusammenarbeitspotential, Synergieempfinden, gegenseitige Unterstützung, sowie die Fähigkeit, sich über Einzelerfolge ebenso wie über gemeinsame zu freuen, fördern sollten. Für die jeweiligen Aufgaben wurden immer wieder neue Mannschaften zusammengestellt, damit die Mitarbeiter mit möglichst vielen Kollegen aus den unterschiedlichsten Abteilungen zusammenarbeiten konnten.

Die „Juodeliai“ UAB wird innerhalb der rasanten Ausweitung ihrer Tätigkeit als holzverarbeitendes Unternehmen und angesichts der Fülle täglich zu verrichtender Arbeiten auch weiterhin in ihre Mitarbeiter investieren, um ihre Weiterentwicklung, Zusammenarbeit und Motivation auf ein gemeinsames Ziel zu lenken und ein starkes Team entstehen zu lassen.

Traditionelle Teambildungsschulung

27.07.2012 /  Vertreter des holzverarbeitenden Unternehmens “Juodeliai” UAB nahmen an dem Forum „Heranziehung junger Mitarbeiter für gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit“ teil

Am 24. Juli dieses Jahres fand im Hotel „Europa Royale Marijampole“ für Auszubildende und Studenten ein Forum unter dem Motto „Heranziehung junger Mitarbeiter für gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit“ statt. Diese Initiative diente dem Zweck, junge Menschen mit den in ihrer Region tätigen Firma zusammen zu bringen. Auf diese Weise sollen Unternehmen der Region in die Berufsinformation für junge Menschen einbezogen und desgleichen Auszubildende und Studenen mit dem Arbeitsmarkt vertraut gemacht werden.

Im Zuge der Veranstaltung wurde der Name des Herstellers von Holzpalettenrohlingen „Juodeliai“ UAB mehrer Male zusammen mit aderen wohl bekannten Unternehmen der Region Marijampolė genannt, wie z.B. der „ARVI“ UAB und der „MANTINGA“ UAB. Diese Firmen tragen wesentlich zur Verringerung der Arbeitslosigkeit, erfolgreichem Wachstum, Anziehung von Investitionen und regionaler Entwicklung in Marijampolė und der näheren Umgebung bei.

Das aktive Beisammensein der „Juodeliai“ UAB mit der akademischen Gemeinschaft, die Teilnahme an Initiativen von Unternehmen mit gesellschaftlicher Verantwortung und der unmittelbare Austausch mit jungen Berufsanwärtern zahlt sich aus. Bereits nach der Teilnahme an der Veranstaltung „Karrieretage der Technischen Universität Kaunas 2012“ konnte die „Juodeliai“ UAB einen jungen und vielversprechenden neuen Mitarbeiter gewinnen. Die Geschäftsleitung der „Juodeliai“ UAB bestätigt, dass die Mitwirkung an Veranstaltungen von Firmen mit sozialer Verantwortung auch für die Zukunft geplant ist.